„Sind wir wirklich so tolerant?“ – GT 12 und 13 des Beruflichen Gymnasiums besuchten „Homosexualität_en“ im LWL-Museum

„Sind wir wirklich so tolerant?“ – GT 12 und 13 des Beruflichen Gymnasiums besuchten „Homosexualität_en“ im LWL-Museum

Angelockt von einem ganz besonderen Plakat – überall in Münster zu sehen – besuchten die Klassen GT 12 und 13 des Beruflichen Gymnasiums für Kunst und Gestaltung (GTA/AHR) am Adolph-Kolping-Berufskolleg gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Grundhoff und Frau Uphaus kurz vor den Sommerferien die Ausstellung „Homosexualität_en“ des LWL Museums.
Dort stießen sie auf die vielseitig präsentierte internationale Geschichte, Politik und Kultur homosexueller Männer und Frauen.
Darüber hinaus erfuhren sie durch zahlreiche Exponate unterschiedlichster Art, wie nonkonforme Geschlechteridentitäten von der Gesetzgebung kriminalisiert, von der Medizin pathologisiert und gesellschaftlich ausgegrenzt wurden.

Schnell stellte sich die Frage: „Sind wir wirklich so tolerant, wie wir denken?“.

Die Ausstellung gab Denkanstöße und lieferte Diskussionsstoff. Den Ausstellungsmacherinnen und Ausstellungsmachern ist es mit einem Einblick in die LGBTIQ-Community (Lesbian, Gay, Bi, Trans, Inter, Queer) gelungen, für (sexuelle) Vielfalt zu sensibilisieren, die eigenen Vorstellungen von „normal“ zu überdenken – ohne dabei belehrend zu wirken.

Text: Lara Geisler (Klasse GT 12)
Fotos: Ulrike Grundhoff

{gallery}homosexualitaeten_2016{/gallery}{gallery}homosexualitaeten_2016{/gallery}

Add a Comment

Your email address will not be published.