Berufsdienste Award 2018 am AKBK: Justus Brügging gewinnt souverän

Berufsdienste Award 2018 am AKBK: Justus Brügging gewinnt souverän

Bereits zum dritten Mal wurde am 25. April 2018 der Wettbewerb um den „Berufsdienste Award“ unter den Schülern der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung (HBFG) am Adolph-Kolping-Berufskolleg ausgetragen. Die Jurorenschaft des Wettbewerbs war wieder einmal hochkarätig besetzt mit den Rotariern Hugo van BremenDr. Hans Gummersbach sowie dem NRW-Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt. Als Vertreter der Schule gehörten die stellvertretende Bildungsgangleiterin Aileen Richter sowie Abteilungsleiter Manfred Kluthe zur Jury.

Die fünf Kandidaten Martina Koller, Justus Brügging und Daniel Vogt (Klasse GT O4) sowie Gustav Klaus und Phillip Kluge (Klasse GT O3) rekrutierten sich in diesem Jahr aus der HBFG mit dem Bildungsgangschwerpunkt Medien/Kommunikation (HBMK). Sie traten mit ihren Wettbewerbsbeiträgen um das beste Marketingkonzept einer selbst kreierten Mineralwassermarke gegeneinander an. „Mountain Water“, „Auszeit“, „Klar“, „Lebensfelsner“ und „Katerwech“ hießen die präsentierten Mineralwassermarken.
Von der Markt-, Konkurrenz- und Zielgruppenanalyse über die Positionierungs- und Werbestrategie, dem eigentlichen Produkt als 3D Animation bis hin zu den verschiedenen Werbemitteln wie Plakaten, smartphone-optimierten Landingpages und selbst produzierten Werbespots hatten die Schüler sich ins Zeug gelegt, ihrer Jury und ihrem Publikum – bestehend aus Mitschülern der Mittel- und Oberstufen des Bildungsgangs – rundum professionelle Marketingkonzepte vorzulegen.

In der Zeit in der die Jury zur Beratung „hinter verschlossenen Türen tagte“, leitete Dirk Engelke, Bildungsgangleiter der HBMK, zusammen mit dem Fachlehrer Christian Hermes die Diskussion mit dem Publikum darüber, welcher Kandidat das beste Konzept präsentiert hatte. Dabei setzten die Fachlehrer den Fokus neben den fachlichen auch besonders auf die Schlüsselkompetenzen Argumentationsfähigkeit sowie verbale und nonverbale Kommunikation der fünf Kandidaten, weil diese heutzutage im Mittelpunkt des Interesses der Unternehmen stehen.

Die Juroren legten nach den bekannten Kriterien des Berufsdienste Awards das Augenmerk auf die Struktur des Konzepts, die Aussprache und Ausdrucksweise des Schülers, seine Interaktion mit dem Publikum und den Medieneinsatz. Justus Brügging war es schließlich, der die Jury sowohl mit seinem Marketingkonzept „Mountain Water“ und vor allem auch durch seine durchgehend souveräne Vortragsweise vollends überzeugte.
Dafür nahm er aus den Händen von Dr. Gummersbach stolz das Preisgeld von 100 Euro und die Urkunde entgegen. Zudem darf Justus Brügging an einem exklusiven Bewerbungstraining der Firma ZEB in Münster teilnehmen.

Alle übrigen Kandidaten bekamen immerhin noch einen Buchgutschein im Wert von 50 Euro sowie ebenfalls eine Urkunde, die sich hervorragend als das „gewisse Etwas“ in einer Berwerbungsmappe machen wird.

Text und Bilder: Manfred Kluthe

{gallery}berufsdiensteaward_2018{/gallery}

Add a Comment

Your email address will not be published.