Fruchtiges Bouquet und exotischer Hopfen aus Übersee – AKBK-Gastronomen zu Gast in der Isendorfer Hausbrauerei

Fruchtiges Bouquet und exotischer Hopfen aus Übersee – AKBK-Gastronomen zu Gast in der Isendorfer Hausbrauerei

Im Rahmen des Fachunterrichts besichtigten die auszubildenden Restaurantfachleute und Hotelfachleute der Klassen HO M5 und HO M6 des Adolph-Kolping-Berufskollegs in Begleitung ihrer Fachlehrerin Lena Göcke kurz vor den Sommerferien die Isendorfer Hausbrauerei der Familie Dieckmann in Emsdetten. Im Restaurant der Familie, das durch seinen münsterländischen Charme besticht, erwartete die Gäste zu den westfälischen Speisen nicht nur das typische Pils.
Biersommelier Dirk Dieckmann und Brau- und Malzmeister Andre Dieckmann boten gleich eine eigene Craftbier-Linie mit dem Namen „Brauartium“ an. Die Palette reichte vom Red Ale bis hin zum barriquegelagerten Jahrgangsbier.
Familie Dieckmann begrüßte die Teilnehmer mit einem Red Ale. Das Bier wurde aber nicht in einem typischen Bierglas serviert, sondern in einem speziellen bauchigen Crafbier-Glas, das einem Weinglas ähnelt. Hierdurch können sich vor allem die Aromen roter karamellisierter Malze und reifer Früchten entfalten. „Mit der Wurst zusammen wurde unser Hopfen in der Metzgerei geräuchert…“ – So beschrieb Dirk Dieckmann die vielen verschiedenen Möglichkeiten, die die Herstellung von Craftbier, also handgemachtem Bier, bietet.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, sofern die Grundbrautechniken berücksichtigt werden. Vor allem die traditionelle Ausstattung mit Kesseln und Tanks begeisterte die Schülerinnen und Schüler.
Im Anschluss an die hochinteressante Besichtigung wurde noch das eine oder andere Craftbier für die Verkostung zu Hause erworben.

Die HO M5 und HO M6 bedanken sich an dieser Stelle vielmals für die Gastfreundschaft der Familie Dieckmann und die Einblicke in die Welt der Bierbraukunst.

Text und Bilder: Lena Göcke

{gallery}brauereibesichtigung_2016{/gallery}

Add a Comment

Your email address will not be published.