Von der Kaffeekirsche zum Kaffee

Von der Kaffeekirsche zum Kaffee

{gallery}barista_kurs_2020{/gallery}Von der Kaffeekirsche zum Kaffee „Barista-Kurs“ bereichert Differenzierungsangebot im Hotel- und Gastgewerbe
„Wie funktioniert das eigentlich mit dieser Latte Art?“ – Mit dieser und anderen, grundlegenden Fragen beschäftigen sich seit Beginn dieses Schuljahres die Differenzierungskurse zum Thema Kaffee im Gastgewerbe. Das Profil der Abteilung Hotel- und Gastgewerbe des Adolph-Kolping-Berufskollegs ist damit um einen interessanten Aspekt reicher geworden.

Es begann mit der Anschaffung einer professionellen Siebträger-Maschine und einer Menge Equipment, um sich mit dem komplexen Thema Kaffee näher auseinandersetzen zu können. Dabei soll an die berufliche Praxis der Auszubildenden in ihren Betrieben angeknüpft werden, denn häufig ist ihr Arbeitsalltag eng mit dem Thema Kaffee verbunden. Doch neben der Anschaffung von Material und der Fortbildung der unterrichtenden Kollegen war ein weiterer Punkt zur Gründung des Kurses ganz wichtig: Das große Interesse der Schülerinnen und Schüler der Abteilung Hotel- und Gastgewerbe, sich intensiv mit der Frage zu beschäftigen was hochwertigen Kaffee von der Ernte bis zur Zubereitung eigentlich ausmacht.

Um der Sache näherzukommen, erleben sie nun in den Differenzierungskursen extrem praxisorientierten Unterricht: So wird neben der Erarbeitung der Arbeitsschritte in den Ursprungsländern und der Aufbereitung von Rohkaffee auch ein Schwerpunkt auf die sensorische Arbeit gelegt: Cuppings werden zur Verkostung von unterschiedlichen Kaffeesorten durchgeführt, verschiedene Filter-Zubereitungsarten werden technisch und geschmacklich miteinander verglichen und schließlich das Rösten des Rohkaffees auch selbst ausprobiert. Nachdem die aufwändige manuelle Extraktion von Espresso an einer Siebträgermaschine geübt ist, wird sich in Grundzügen auch der Königsklasse Latte Art gewidmet, sodass alle Teilnehme- rinnen und Teilnehmer über eine gute Basis verfügen, um beruflich darauf aufzubauen. Zum Schluss des Kurses steht auch ein Besuch bei der roestbar, einer lokalen Rösterei in Münster auf dem Programm (s. Foto). Hier können die Auszubildenden den Prozess der handwerklichen Kaffeeröstung hautnah erleben und zudem Fragen an die Profis stellen.

Nach Abschluss der ersten beiden Kurse mit Kursleiter Herrn Börger wurde klar, dass das Interesse der Schülerinnen und Schüler am Thema verstärkt werden konnte und die Auszubildenden begeistert waren von den vielen Facetten gut zubereiteten Kaffees – und dieser in Zukunft bewusster von ihnen genossen wird.

Text und Foto: Carlo Börger

Add a Comment

Your email address will not be published.